Schwerenöter

Schwerenöter

Roman

Info

Hanns-Josef Ortheil entwirft in seinem Roman „Schwerenöter“ ein virtuos geschriebenes Porträt unser Nachkriegsgesellschaft. Der Autor zeichnet darin die Entwicklung jener Generation nach, die kurz nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde, in den fünfziger Jahren aufwuchs, die Studentenbewegung von 1968 mitgetragen hat und sich in den Jahren danach in die verschiedensten Lager zerstreute. Ein ungleiches Zwillingsbrüderpaar tritt auf, das auf phantasievolle Weise zwei deutsche Arten, sich in der Welt zu bewegen, noch einmal wiederholt: ekstatisch der eine, melancholisch der andere …

Pressestimmen

„Eine tolle Mischung aus historischer Mythologie und mythologischer Politik …“
NEUE ZÜRCHER ZEITUNG
„Fabelhaft! Geschichte, Denken, Alltag, Bewußtseinsbildung – alles kunstvoll in einem erzählerischen Entwurf zusammengefügt …!
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Leserstimmen

Meinung Abgeben

Keine Kundenrezensionen vorhanden.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit aktuellen Buchtipps, Leseproben und Gewinnspielen.

Jetzt Abonnieren